Der Föderationsrat

Der Föderationsrat



Die Legislative der Föderation befindet sich auf der Erde; genauer gesagt in San Francisco. Jedes Schiff der Flotte entsendet einen gewählten Vertreter in den Föderationsrat. Des weiteren hat die Rollenspielleitung Sitze im Rat. Wie jedes andere Mitglied im Rat hat auch die RS-Leitung das Stimmrecht. Sie besitzt die Möglichkeit Beschlüsse in Ausnahmefällen mittels eines Vetos zu blockieren. Diese müssen jedoch stichhaltig und nachvollziehbar begründet sein. Alle Mitglieder des Rates wählen gemeinsam aus ihrer Mitte den Föderationspräsidenten. Dieses Amt bleibt aber dem Oberkommandierenden oder dessen Stellvertreter verwehrt.

Inplay-Entscheidungen des Rates hinsichtlich Angelegenheiten wie Kriegserklärungen, Mitgliedsanträgen für die Aufnahme in die Föderation, Aufnahme von diplomatischen Beziehungen etc. sind föderationsweit bindend. Entscheidungen fallen per Beschluss durch eine einfache Mehrheit. Außerdem hat der Rat das Recht Begnadigungen vorzuschlagen. Bei Begnadigungen ist allerdings eine 2/3-Mehrheit von Nöten; diese muss aber vom Föderationspräsidenten unterzeichnet werden bevor sie in Kraft tritt. Jedes Mitglied des Rates hat das Recht den Rat bei Unstimmigkeiten anzurufen und ihn um Vermittlung zu bitten.

Offplay berät der Rat über die Änderungswünsche der Mitspieler für das Rollenspiel, die von den Abgesandten der jeweiligen Schiffe in den Rat miteingebracht werden.


Durchführung der Ratssitzungen

Nachdem die Mitglieder des Rates zur anberaumten Sitzungen zusammengekommen sind übernimmt der Präsident des Rates den Vorsitz und erklärt die Sitzung für eröffnet und stellt gemeinsam mit dem Schriftführer die Beschlussfähigkeit fest. Er kann die Sitzung moderieren muss es aber nicht. In diesem Fall übernimmt die RSL die Moderation der Tagesordnungspunkte und führt durch die Sitzung. Sowohl der Präsident wie auch die RSL behalten sich die Möglichkeit vor, notfalls per Ordnungsruf einzugreifen oder Diskussionen abzukürzen. Nach 3 ausgesprochenen Ordnungsrufen entzieht der Präsident oder die moderierende RSL den Betroffenen das Wort. Er darf zu diesem Tagesordnungspunkt dann keinen weiteren Redebeitrag beisteuern.

Sollten weitere Störungen erfolgen, behält sich der Präsident oder der Moderator weitere Ordnungsmaßnahmen vor.

Patt des Rates

Sollte eine Abstimmung des Rates im Patt enden, so liegt die Entscheidung über den Ausgang der Abstimmung allein beim Föderationspräsidenten.

Dem Präsidenten obliegt die Aufgabe nach Abwägung aller Pro und Contra Argumente seine Stimme einer jeweiligen Seite zuzuschlagen. Dabei ist er nur seinem eigenen Gewissen verpflichtet. Allerdings kann er auch von der Möglichkeit Gebrauch machen sich zu enthalten. Dann wird die Entscheidung vertagt und in der darauffolgenden Sitzung erneut eingebracht.

Dienst im Rat

Die Dienstzeit im Föderationsrat beträgt ein Jahr. Jedes Mitglied kann aus dem Föderationsrat ausgeschlossen werden, wenn das Mitglied sich im Rahmen von Diskussionen zu sehr gehen lässt (siehe Netikette). Dabei ist es unerheblich, ob das Wort geschrieben oder gesprochen wurde.

Bei Ausschluss eines Mitgliedes aus dem Rat muss das Schiff, von dem das Mitglied stammt, unverzüglich eine Neuwahl organisieren und durchführen. Das neu gewählte Mitglied, übernimmt den Sitz im Rat und ist für den Rest des Jahres Mitglied des Gremiums. Ausgeschlossene Mitglieder jedoch können per Votum der jeweiligen Schiffsbesatzung wiedergewählt werden. Dieses Votum ist bindend.


Wahl des Rates

Jedes Schiff sollte einen Abgesandten wählen, der für den Föderationsrat tätig sein wird. Die Mitgliedschaft ist ehrenhalber. Vergünstigungen in Form von Beförderungen etc. werden hierfür nicht gewährt und sind somit ausgeschlossen. Mitglieder der Rollenspielleitung sind nicht für den Rat wählbar und dürfen daher nicht für eine Wahl von der Schiffsbesatzung aufgestellt werden. Sie besitzen aber ein Stimmrecht.

Die Organisation der Wahl ihrer Abgesandten und der Durchführung derselbigen obliegen dem jeweiligen Schiff/der Station. Die RSL darf darauf keinen Einfluss nehmen.



Ablauf der Wahl

Ist die Legislaturperiode des Rates um, oder muss der Rat durch widrige Umstände (Auflösung, Austritt etc.) eine Neuwahl organisieren, so hat jedes Schiff eine Vorschlagsliste zu erstellen, in der die Vorschläge für neue Bewerber des Rates gesammelt werden. Nachdem alle Vorschläge unter Berücksichtigung einer bestimmten Frist eingegangen sind, findet die Wahl statt. Das Crewmitglied mit den meisten Stimmen, wird, sollte dieses die Wahl annehmen, zum Abgesandten des entsprechenden Schiffes/Station und tritt umgehend dem Föderationsrat bei.

Sollte ein Crewmitglied keine Mehrheit an Stimmen erhalten, wird die Wahl wiederholt.



Zusammentritt des Rates

Die Versammlung des Rates sollte alle 8-10 Wochen stattfinden. Die Einladung versendet der Schriftführer des Rates 14 Tage vor dem anberaumten Termin per SN (E-Mail). Gegebenenfalls ist eine Agenda (Tagesordnung) anzufertigen. Sollte ein Ratsmitglied nicht zugegen sein können, so sind der Föderationspräsident sowie dessen Stellvertreter und Schriftführer zu informieren. Das Stimmrecht bleibt jedoch davon unberührt und muss per Mail nachgeholt werden.



Organisation des Föderationsrates

Der Rat besteht im Folgenden aus diesen permanenten Posten:


  • Föderationspräsident
  • Stv. Föderationspräsident
  • Schriftführer


Aktuelle Mitglieder des Rates (Legislaturperiode: 05.21-05.22) :

  • FAdm. Hunno (Oberkommandierender)
  • Adm. Sutton (Personalabteilung, stv. Oberkommandierende) Schriftführer
  • Com. T´Simal (Akademieleitung)
  • sSpA Susanne Dax (U.S.S. Gandhi)
  • SCPO T'Eislylin Fovuduri (SB Washington) Föderationsratspräsidentin
  • Ens. Dareon Fischer (U.S.S. Varuna)
  • vakant (U.S.S. Petbe)